Willkommen beim Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb!
Der Schutzverband stellt hier ein virtuelles Kompetenzzentrum zu Fragen des Wettbewerbsrechts und auch des Online-Rechts zur Verfügung.
[mehr...]

Aktuelle Meldungen
Betrügerische Anrufe und Mails unter dem Namen Microsoft (05.12.2018)
Viele Unternehmer wie auch der Schutzverband selber haben in den letzten Tagen Anrufe von Personen erhalten, welche sich unter Microsoft ausgeben und dabei an Computerdaten kommen wollen. Diese professionell auftretenden Personen sind Betrüger und sollte daher keinesfalls irgendwelche Informationen mitgeteilt werden.

Aktuelle Meldungen
Warnung vor englischsprachigem Angebot in Form von Scheinrechnung (30.11.2018)
Aktuell langen wieder täuschend als Rechnung gestaltete Aussendungen in englischer Sprache (mit Bezeichnungen wie Arena Office Store) und einem hervorgehobenen Rechnungsbetrag mit der Post bei Unternehmern ein, welche sich erst bei ganz genauer Durchsicht als ein bloßes Angebot („offered“) für ein Produkt zum Download darstellen.

Aktuelle Meldungen
UWG-Novelle 2018 im Ministerrat beschlossen (23.11.2018)
Die Umsetzung der EU-Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen liegt in der endgültigen Fassung als Regierungsentwurf vor und wird nun dem Parlament zur weiteren Behandlung übermittelt. Mit einem Inkrafttreten ist im ersten Quartal 2019 zu rechnen.

Aktuelle Meldungen
Bundeswettbewerbsbehörde veröffentlicht Fairnesskatalog für Unternehmen (29.10.2018)
Der branchenübergreifende Verhaltenskatalog für unternehmerisches Wohlverhalten richtet sich gegen unfaire Geschäftspraktiken insbesondere zu Lasten schwächerer Vertragspartner in allen Branchen und Konstellationen.

Aktuelle Judikatur
Werbung für und Versand von E-Zigaretten unzulässig (24.10.2018)
Der OGH hat in einem Provisorialverfahren den Betrieb eines Webshops für E-Zigaretten als unzulässige Werbung nach dem TNRSG (Tabak- und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetz) und die Zustellung durch (private) Dritte als Verstoß gegen das Versandhandelsverbot gewertet.

Aktuelle Judikatur
Wettbewerbsrecht: Bezeichnung als Rechtsanwalt in chinesischer Sprache für Rechtsanwaltsanwärter irreführend (17.10.2018)
Die chinesische Bezeichnung „Lüshi“ für Rechtsanwalt ist unzulässig, wenn es sich tatsächlich um einen Rechtsanwaltsanwärter handelt, der auf chinesischsprachigen Visitenkarten diese Berufsbezeichnung angibt und gegenüber chinesischen Unternehmen für die Vertretung in Österreich verwendet.

Impressum | Suche | Newsletter | © Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb (2018)