Aktuelle Meldungen

Neue irreführende Aussendungen im Umlauf

18.01.2015

Als Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb warnen wir im Interesse aller Unternehmer und selbstständig Tätigen aktuell wieder ausdrücklich vor Schreiben, welche zu einer Zahlung auffordern, ohne dass eine rechtliche Grundlage dafür besteht. Es sollte jedenfalls nichts bezahlt werden, was nicht eindeutig zugeordnet kann, wobei für konkrete Fragen die Wirtschaftskammer bzw. sonstige Interessensvertretung zur Verfügung stehen. An den Schutzverband kann man sich bei solchen Fällen auch direkt via E-Mail wenden, wenn die jeweilige Kammer oder Verband bei uns Mitglied ist.

Zunächst kursieren derzeit einige englischsprachige Rechnungen für scheinbar bestellte Software- oder Zustell-Dienstleistungen unter Bezeichnungen wie z.B. "OfficeDirect", "Safecloudz" oder "GlobalExpress". Alle Adressaten berichten übereinstimmend, hier nichts bestellt zu haben. Die zur Überweisung angegebenen Konten führen in das Ausland und wir haben bereits Strafanzeigen eingebracht, weil die Hintermänner bisher nicht greifbar sind.

Noch täuschender gestaltet sind scheinbare Vorschreibungen für die Registrierung internationaler Marken beim Harmonisierungsamt in Alicante und bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum unter deren Bezeichnungen "OHIM" oder "WIPO" mit dem Zusatz "Invoice" und sogar deren Original-Logos. Bei diesen ebenfalls englischsprachigen Aussendungen werden sogar die Kontaktdaten für diese Patentbüros angegeben und nur über die für eine Zahlung vorgesehene Kontonummer in einem ganz anderen Land erkennt man, dass es sich um eine reine Fälschung handelt. Dazu kommt noch, dass die echten Vorschreibungen für solche Anmeldungen immer bei den Parteienvertretern einlangen und daher direkten Zahlungsaufforderungen an die Unternehmer keinesfalls nachgekommen werden bzw. jedenfalls mit seinem Rechtsanwalt Rücksprache gehalten werden soll. Auch hier läuft bereits eine Strafanzeige und eine Aufforderung zur Sperre dieser Konten.

Schließlich versuchen weiterhin diverse Telefonkeiler, über unerbetene Telefonwerbung und täuschende Gesprächsführung eine Auftragserlangung am Telefon zu fingieren und verschicken dann Rechnungen und Mahnungen mit der Post oder auch via Mail. Auch in diesen Fällen sind wir bereits aktiv und stehen allen Betroffenen gerne beratend zur Seite, wenn sie über ihre Interessensvertretung wie insbesondere die Wirtschaftskammer bei uns Mitglied sind, was wir auf Anfrage gerne klären können.

Zurück zur Liste

Impressum | Suche | Newsletter | © Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb (2022)